Wie Mönchspfeffer den Kinderwunsch erfüllen kann

dreaming flower coupleGerade bei jungen, glücklichen Paaren äußert sich nach einer gewissen Zeit der Zweisamkeit häufig ein Kinderwunsch. Mal tritt dieser Kinderwunsch sehr früh in einer Beziehung auf, mal wird der Kinderwunsch erst später tragend. Zur Belastung wird der Kinderwunsch für die Partnerschaft jedoch dann, wenn er nicht in Erfüllung gehen kann. Für das Nicht-Erfüllen des Kinderwunsch können verschiedene Ursachen und Faktoren verantwortlich sein. In manchen Fällen kann dabei jedoch Mönchspfeffer behilflich sein, den Kinderwunsch zu erfüllen. Mönchspfeffer ist eine in der Medizin beliebte Heilpflanze, die zur Regulierung des Zyklus, bei Beschwerden während des Zyklus und den Jahren vor der Menopause sowie auch zur Herbeiführung einer Schwangerschaft und somit zur Erfüllung vom Kinderwunsch verordnet und eingenommen werden kann.

So wirkt Mönchspfeffer

Mönchspfeffer wirkt sich in erster Linie auf die Regulierung der Produktion und Ausschüttung verschiedener Hormone aus, darunter vor allem Prolaktin und Progesteron. Diese vom Mönchspfeffer beeinflussbaren Hormone beeinflussen den Zyklus und dessen Verlauf. Werden zu viele oder zu wenig der Hormone gebildet, kann der Zyklus unregelmäßig verlaufen, der Eisprung verschiebt sich oder bleibt sogar aus und somit kann die Fruchtbarkeit beeinträchtigt werden. Zudem wirkt sich gerade Prolaktin auf die Bildung der Milchdrüsen und den Milchfluss in der Schwangerschaft aus. Mönchspfeffer, z.B. in Form von Mönchspfeffer Tabletten, Mönchspfeffer Kapseln, Mönchspfeffer Tropfen oder auch Mönchspfeffer Tee, kann dazu beitragen, den Zyklus in einen regulären Ablauf zu bringen, die Hormonproduktion zu regulieren und somit die Fruchtbarkeit fördern. Über den Zyklus nimmt der Mönchspfeffer somit Einfluss auf eine potentielle Schwangerschaft und letztendlich auch auf die Erfüllung vom Kinderwunsch.

Was sollte man bei Mönchspfeffer & Kinderwunsch beachten?

Ein unerfüllter Kinderwunsch, bzw. eine nicht eintretende Schwangerschaft, können viele Ursachen haben, nur einige davon können mit Mönchspfeffer oder Mönchspfeffer Präparaten behandelt werden. Zunächst einmal sollte ein Arzt aufgesucht werden, der die Fruchtbarkeit und die Gesundheit der betroffenen Frauen überprüfen kann, ehe er Mönchspfeffer verabreicht. Gegebenenfalls kann der Arzt auch dazu raten, die Ernährung umzustellen und/oder Stress zu vermeiden, denn auch diese Faktoren, die nicht zwingend mit Mönchspfeffer behandelbar sind, nehmen Einfluss auf Kinderwunsch und Schwangerschaft. Auch verschiedene Krankheiten können eine negative Wirkung auf den Kinderwunsch haben, ohne dass Mönchspfeffer hier eine Wirkung haben könnte.

Generell gilt es also zu beachten, wenn man schwanger werden und seinen Kinderwunsch erfüllen möchte, dass eine Schwangerschaft von vielen Faktoren abhängig ist. So kann man sich der späteren Schwangerschaft mit gesunder Ernährung, regelmäßiger Entspannung, Bewegung und einem frühzeitigen Absetzen der Pille bereits weit im Voraus widmen. Sollte Arzt dann einen unregelmäßigen Hormonhaushalt feststellen, kann er zusätzlich die Einnahme von Mönchspfeffer verordnen. Grundsätzlich ist es auch möglich, den Mönchspfeffer, etwa als Mönchspfeffer Tabletten, Mönchspfeffer Kapseln, Mönchspfeffer Tee oder Mönchspfeffer Tropfen auch eigenständig einzunehmen, da die Mönchspfeffer Produkte rezeptfrei in der Apotheke, im Reformhaus und im Internet erhältlich sein. Auch der Apotheker beantwortet jede Frage zum Mönchspfeffer. Ein Gang zum Arzt verschafft jedoch mehr Klar- und Sicherheit in Sachen Schwangerschaft, Kinderwunsch und Mönchspfeffer.

Wie sollte der Mönchspfeffer eingenommen werden, um den Kinderwunsch zu erfüllen?

Damit der Mönchspfeffer wirklich helfen kann, sei es zur Regulierung des Zyklus oder zur Herbeiführung einer Schwangerschaft/zur Steigerung der Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden, muss dieUltraschalluntersuchung in der Schwangerschaft Einnahme vom Mönchspfeffer über mehrere Monate hinweg erfolgen. Zwar sind erste Besserungen der Symptome von PMS bereits im ersten Monat dank Mönchspfeffer zu spüren, bis der Kinderwunsch in Erfüllung gehen kann, können jedoch einige Monate vergehen. Damit der Mönchspfeffer Wirkung auf den Kinderwunsch zeigen kann, sollten Frauen ihn mindestens drei Monate lang regelmäßig, auch während der Periode/“den Tagen“, einnehmen. Die Einnahme von Mönchspfeffer sollte bestenfalls täglich zur gleichen Uhrzeit erfolgen, ähnlich wie zuvor bei der Pille. Der Mönchspfeffer, bzw. die Mönchspfeffer Tablette oder Mönchspfeffer Kapsel wird mit einem großen Schluck lauwarmem Wasser eingenommen. Im Laufe der Monate der Einnahme vom Mönchspfeffer Präparat wird der Zyklus normalisiert, der Eisprung erfolgt regelmäßig und die Fruchtbarkeit wird damit gesteigert. Die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft und der Erfüllung des Kinderwunschs steigt damit deutlich und es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein, bis man freudig berichten kann „Ich bin schwanger“ oder „Wir bekommen ein Baby“.

Kann Mönchspfeffer auch helfen, wenn man bereits schwanger ist?

Ist der Kinderwunsch bereits in Erfüllung gegangen, bzw. ist man bereits schwanger, sollte man auf Mönchspfeffer und entsprechende Mönchspfeffer Präparate verzichten. Der Mönchspfeffer hilft dabei, bestimmte Hormone und deren Produktion/Ausschüttung zu regulieren, darunter etwa auch das Verhalten des Gelbkörperhormons. Ein besonders Hormon, das mit der Schwangerschaft in Verbindung steht und auf das Mönchspfeffer in diesem Fall eine negative Wirkung hat, ist aber Prolaktin. Prolaktin ist für die Ausbildung der Milchdrüsen und die Milchskretion schwangerer Frauen zuständig. Mönchspfeffer hemmt die Bildung dieses Hormons und so kann es für eine Frau schwierig oder sogar unmöglich werden, ihr Baby/Kind zu stillen. Zudem beeinflusst Prolaktin den so genannten „Nestbautrieb“, der durch Mönchspfeffer ebenfalls ausbleiben kann. Das führt dazu, dass Frauen, deren Kinderwunsch gerade in Erfüllung geht, sich bereits vor der Geburt vom Baby fühlen, als würde die Bindung zum Kind nicht richtig aufgebaut oder gänzlich fehlen. Das kann zu erheblichen Problemen in der Schwangerschaft und Familienplanung führen. Aus diesem Grund wird jeder Frau, die schwanger ist, geraten, Mönchspfeffer nicht mehr einzunehmen. Spätestens nach der 12. Woche der Schwangerschaft sollte gänzlich auf Mönchspfeffer, bzw. Mönchspfeffer Präparate (z.B. Mönchspfeffer Tee, Mönchspfeffer Tropfen, Mönchspfeffer Tabletten, Mönchspfeffer Kapseln) verzichtet werden.

Ich bin nicht mehr schwanger, darf ich Mönchspfeffer wieder nehmen?

Wenn der Kinderwunsch in Erfüllung gegangen ist und das Baby zur Welt gekommen ist, kann prinzipiell wieder mit der Einnahme von Mönchspfeffer begonnen werden. Das ist jedoch nur dann sinnvoll, wenn der Eisprung wieder verzögert eintritt, ausbleibt oder andere Störungen des Zyklus auftreten. Nachdem man schwanger war und der Kinderwunsch erfüllt ist, sollte man zunächst beobachten, ob sich der Zyklus wieder normalisiert. Gegebenenfalls kann es einige Zeit dauern, bis der Zyklus wieder normal auftritt. Sollte der Zyklus jedoch auch nach einige Monaten noch nicht regulär eintreten und etwa der Eisprung oder die Periode ausbleiben, so kann Mönchspfeffer auch nach erfülltem Kinderwunsch wieder eingenommen werden und dabei helfen, den Zyklus wieder zu regulieren. Die erste Einnahme darf jedoch erst dann erfolgen, wenn die erste Periode nach der Schwangerschaft bereits eingetreten ist.
Doch auch in einem solchen Fall der Mönchspfeffer Einnahme nach erfülltem Kinderwunsch hilft es, zunächst den Arzt aufzusuchen. Er überprüft Zyklus und Eisprung, stellt die ein oder andere Frage zu Ernährung und Belastung und überprüft die allgemeine Gesundheit. Stellt auch er einen unregelmäßigen Zyklus/Eisprung nach dem schwanger Sein und nach der Erfüllung vom Kinderwunsch vor, kann er erneut Mönchspfeffer für die Gesundheit verordnen, entweder als regelmäßige Darreichung in Form von Mönchspfeffer Tabletten oder Mönchspfeffer Kapseln oder auch als schwächere Hilfe in Form von Mönchspfeffer Tropfen oder Mönchspfeffer Tee, die natürlich auch eine positive Wirkung auf den Zyklus haben können.

Was, wenn der Mönchspfeffer den Kinderwunsch nicht erfüllen kann?

pärchen im bettMönchspfeffer (Agnus Castus) ist eine Pflanze, in der jede Menge Kraft steckt – auch zur Erfüllung eines Kinderwunschs. Doch wie jede Pflanze kann auch sie keine Wunder vollbringen, so kann sie etwa eine Fruchtbarkeit nicht wiederherstellen. Geht der Arzt davon aus, dass der Mönchspfeffer eine positive Wirkung darauf haben könnte, dass man schwanger wird, sollte man den Mönchspfeffer für einige Monate einnehmen. Geht der Kinderwunsch nach spätestens einem Jahr immer noch nicht in Erfüllung, sollten weitere Maßnahmen in Angriff genommen werden, etwa die Untersuchung nach verschiedenen Krankheiten bei Mann und Frau, die Zyklus, Eisprung und auch den Kinderwunsch beeinträchtigen könnten.

Welche Nebenwirkungen hat der Mönchspfeffer auf den Kinderwunsch?

Bei Mönchspfeffer kann die ein oder andere negative Wirkung auftreten, die erst einmal nichts mit Zyklus, Eisprung oder Kinderwunsch zu tun haben, sie äußern sich etwa in Form von Schwindel oder Übelkeit – gegebenenfalls tritt mit dem Mönchspfeffer so jedoch die falsche Vermutung auf, man sei schwanger. Darüber hinaus kann eine zu hohe Dosierung von Mönchspfeffer die Libido negativ beeinflussen, die Lust am Sex sinkt und damit auch die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden und den Kinderwunsch zu erfüllen. Bei Männern hingegen kann eine sehr geringe Dosis von Mönchspfeffer die Libido sogar anfachen, die Einnahme vom Mönchspfeffer zu diesem Zweck und zur Erfüllung vom Kinderwunsch sollte jedoch in der Regel ebenfalls mit dem Arzt abgeklärt werden.

Fazit: Wann sollte man Mönchspfeffer einnehmen, um schwanger zu werden?

Damit man sagen kann „Ja, ich bin schwanger“, sollte Mönchspfeffer nur dann eingenommen werden, wenn ein Arzt nachweisen konnte, dass ein unregelmäßiger Zyklus/Eisprung, der durch einen gestörten Hormonhaushalt verursacht wurde, die Ursache für die ausbleibende Schwangerschaft ist. Der Mönchspfeffer, bzw. das entsprechende Mönchspfeffer Präparat, reguliert die Bildung und Ausschüttung verschiedener Hormone, reguliert damit den Zyklus und erhöht schlussendlich die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden.